stadtstadtstadt


the görlitz-tapes pt. 3b – ankommen2
2. Juli 2011, 21:17
Filed under: totoisye | Schlagwörter: , , ,

 

g20110628 am abend: ich liege auf dem sofa in der jakobstraße und schaue von schräg unten durch die gardine in den warmen sommerabend. die mauersegler versammeln sich in der luft vor dem fenster. mir fällt immer wieder das buch stadterfahrungen von henri-pierre jeudy ein und seine verzweifelten versuche sich an allen möglichen orten an alle mögliche andere orte zu erinnern. ich versuche gerade dies nicht zuzulassen, obwohl sich gerade in mir eine stimmung einstellt, wie sie ingeborg bachmann mit ihrem ungargassenland gezeichnet hat. ich stelle mir vor, dass sie, malina und ivan links und rechts neben dem haus verteilt wohnen, in dem ich gerade schreibe, und sich ihre wege hie und da auf der straße vor meinem fenster kreuzen.

ich hatte mal eine sehr große begeisterung (ehrlicherweise habe ich sie immer noch) für ingeborg bachmann und habe mich förmlich in ihre welt gestürzt. in diesem zusammenhang haben mich auch die orte, an denen sie gelebt und geschrieben hat interessiert. bei genauerer betrachtung des ortes, an dem ich mich gerade befinde gibt es tatsächlich einige ähnlichkeiten mit dem ungargassenland. ich taufe die wohnung „mein jakobstraßenrefugium“.

ich dusche mich kalt, nehme noch einen vodka und schlafe mit dem gedanken an eine reiseschreibmaschine ein.

 

 

 

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: