stadtstadtstadt


über das ruinöse
13. Juni 2011, 09:36
Filed under: architektur

die akademie c/o tagt am donnerstag wieder und hat sich das thema des ruinösen in der architektur vorgenommen.im neuen berliner kunstverein wird prof. luc merx aus aachen (u.a. büro gagat international und rokokorelevanz) über den verfall als kern einer neuen architektur sprechen.

aus der ankündigung: “ Luc Merx: Das Ruinöse: Die Realität der Rocaille als Modell für eine aktuelle Architektur II Verfall ist in der Kunst des 18. Jahrhunderts mehr als ein willkürliches autonomes Motiv. Das Ruinöse ist der Kern einer Architektur, die heute vor allem assoziiert wird mit dem Ornamentalen, mit Eleganz und Opulenz; sehr viel weniger jedoch mit Motiven wie abblätternder Farbe, Rissen oder wuchernder Vegetation. Gerade das Ornament des Rokoko ist aber oft eine Stilisierung des Verfalls. Die barocke Obsession für eine imaginierte Vergangenheit erlaubt vielfältige Bezüge zur gegenwärtigen Obsession für das Authentische, bzw. einer als vergangen imaginierten Realität.“

weitere informationen hier

wer sich weiterführend für ruinen interessiert, dem seien die bücher „die architektur der abwesenheit – über die kunst, eine ruine zu bauen“ von kai vöckler oder der roman „der ruinenbaumeister“ von herbert rosendorfer, empfohlen.

abbildung: rokokorelevanz

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: