stadtstadtstadt


Einladung zur Info-Veranstaltung am 17. Juli 2009
15. Juli 2009, 16:27
Filed under: temporarily repaired, veranstaltungen

TEMPORARILY REPAIRED / VORÜBERGEHEND REPARIERT

Am 17. Juli 2009, 19.30 – 21.30 Uhr
In Berlin-Mitte, Am Köllnischen Park 3, im Gebäude der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung / Raum 404.

Guten Tag, wir reparieren die Stadt! Wir beschweren uns nicht, wir handeln. Alles wird anders, nichts bleibt, wie es vorher war. Wir bringen uns ein und produzieren Öffentlichkeit im öffentlichen Raum. Wir stellen fest, untersuchen und finden eine temporäre Lösung für die Probleme und den Mangel an Qualität. Wir wollen nichts beschädigen, wir hinterlassen keine sichtbaren Spuren, wir bringen uns ein, deuten die Stadt neu, fordern und setzen in Taten um.

Es soll ein Spiel sein. Wir geben etwas zurück, denn die Stadt gibt uns viel und wir lieben diese Stadt. Wir machen aufmerksam, legen den Finger an neuralgische Punkte. Wir wollen wissen, warum Dinge passieren oder eben nicht. Wir überbrücken Zustände, die unserer Meinung nach nicht haltbar sind. Wir schaffen Erkenntnisse darüber, was gewollt ist und was nicht. Wir wollen unsere Wahrnehmung schulen, die Stadt soll uns etwas erzählen – die gewachsene, grüne, gebaute Stadt – wir hören hin.

Um diese Ziele zu erreichen muss der statische und langwierige formale Planungsverlauf in Frage gestellt werden und durch neue, flexible und vor allem bürgernahe Instrumente der tatsächlichen qualitativen Beteiligung ergänzt werden. Der Raum der uns umgibt, der Raum den wir alle teilen, dessen Nutzer wir sind, braucht Aufmerksamkeit und Zuwendung. Viele Dinge könnten im Sinne der Nutzer besser sein, jedoch werden diese selten wirklich berücksichtigt. Aus diesem Grund sollen innerhalb des Netzwerks kreative Überbrückungen erdacht und realisiert werden, die zum einen auf einen Mangel hinweisen, zum anderen eine Alternative zur Diskussion anbieten. Praktiken und Techniken aus dem Bereich der Street Art sollen Anstösse geben, jedoch über den Zeitraum der Aktionen hinaus keine sichtbaren Spuren hinterlassen. Es geht nicht um Sachbeschädigung, sondern um eine Kooperative mit den verantwortlichen Planern in Anerkennung geltender Gesetze.
Hiermit laden wir interessierte, engagierte, neugierige, wissbegierige und experimentierfreudige Menschen zu einer ersten Informationsveranstaltung ein. Wer schon eigene Ideen hat, kann diese gerne mitbringen und zur Diskussion stellen. Die Produkte der gemeinsamen Arbeit können planerischer Natur sein, bzw. sich dem annähern, was gemeinhin darunter verstanden wird. Das jedoch ist ausdrücklich keine Voraussetzung. Es können auch Gedanken oder Dinge entstehen, die im Anschluss verfliegen, wie Wolken im Wind. Weitere Informationen im Anhang.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: U8 Heinrich-Heine-Straße, U8 Jannowitzbrücke, U2 Märkisches Museum

Wir freuen uns auf erste gemeinsame Überlegungen und weitere Pläne
Karsten Michael Drohsel und Eva Epple

Kontakt über Eva Epple, Dieffenbachstr. 27, 10967 Berlin, Tel. 6916993
E-Mail: eva.epple[aet]web de oder trberlin[aet]web de
Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: