stadtstadtstadt


die rettung
30. November 2008, 15:10
Filed under: bunter hund

endlich keine werbung mehr in den städten, briefkästen am scheibenwischer, in fernsehen und radio. die lösung ist quite simple  – werbung auf geldscheinen. ganz nebenbei verdient der staat weitere milliarden und kann so die marroden banken in knapp 2 jahren sanieren. jedoch, zu schön um wahr zu sein. trotzdem ein tolles projekt unter: http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,593159,00.html

“ Alles ist käuflich, sogar die freien Flächen auf Banknoten – so zumindest die Vision der Studenten der Merz-Akademie, einer privaten Kunst-Fachhochschule in Stuttgart. Zusammen mit ihrem Dozenten Thomas Winkler verschönerten sie schnöde Geldscheine mit Werbebotschaften. Eine Idee, die der Staatskasse Milliarden Euro brächte. mehr… (Entwurf von: Felix Winkler)“

01020135971700

cash_Ad_beispiele.indd

01020136792400

01020136791800

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: